ÜBERSICHT



**UM NATUR - DAS TIER UND WIR TEIL 2 - DIE KUH* – Werkstätten

Wasserturm „umgedrehte Kommode“, Werderstraße 101, 28199 Bremen, 26.08.2011 – 19:00 Uhr
26.8. um 19 Uhr im Wasserturm
*
In unserem Leben ist sie allgegenwärtig – als Werbeträgerin, als Gegenstand der Forschung und der Dichtung, als Brotbelag, als Glücksbringer und Spielzeug. Sie wird als heilig verehrt oder für blöd befunden, nur gleichgültig ist sie uns nie: Nach bald
10 000 Jahren Zusammenleben ist sie uns noch immer ein Rätsel.

Anekdotenreich und voller überraschender Funde präsentiert Florian Werner die Kultur- und Kuriositätengeschichte des geheimnisvollen Rindviechs. Zeus verwandelte eine seiner liebsten Liebhaberinnen in eine Kuh, und im Barock galt Milch als Beweis für die Existenz Gottes. Aber wann und wo fand der erste Kuhhandel statt? Was haben Thomas Mann, Bertolt Brecht, Francis Ford Coppola und Aerosmith mit dem Tier zu schaffen? Und was passt eigentlich alles auf eine Kuhhaut?

Ein abendlicher Talk über die Freuden und Leiden der Kuhhirten und die philosophische Bedeutung des Wiederkäuens. Mit dem Autoren Florian Werner und dem Bio-Landwirt Bernhard Kaemena. Moderation: Hendrik Plaß.








***

Teil 1 und Teil 2 der neuen Stimmen von KÜNSTLER:INNEN UND KULTURVERMITTLER:INNEN ZUM Fonds für Ästhetik und Nachhaltigkeit

***

Jetzt im Handel - das neue Buch von Adrienne Goehler:

Nachhaltigkeit braucht Entschleunigung braucht Grundein/auskommen ermöglicht Entschleunigung ermöglicht Nachhaltigkeit


Könnte ein Bedingungsloses Grundein/auskommen die Freiheit und Chancengleichheit eines jede(n) Einzelne(n) fördern und auf diese Weise die maßlose Beschleunigung unserer Zeit eindämmen und so dazu beitragen die begrenzten Ressourcen unserer Umwelt zu schonen?

Grundein|aus|kommen • Entschleunigung • Nachhaltigkeit entfalten unter Corona eine noch größere Dringlichkeit

parthas Verlag Berlin
356 Seiten, Broschur
17 x 24 cm
ISBN: 978-3-86964-125-6
Preis: 18,00 €

***

Aufgrund des COVID-19-Virus bleibt unser kleines ZNE!-Büro in Berlin geschlossen, und wir arbeiten von zu Hause aus.
Wie viele andere Künstler*innen, Kreative und Freiberufler*innen hat uns diese Corona-Krise hart getroffen.
Wir hatten gehofft, in diesem Frühjahr einen Newsletter versenden zu können, der Euch über unsere 19. Station in Lissabon informiert, die am 19. Juni 2020 in Carpintarias São Lázaro eröffnet werden sollte.
Jetzt, mit all den Absagen und der Schließung des Kulturlebens, versuchen wir, die Veranstaltung zu verschieben und dafür zu sorgen, dass ZUR NACHAHMUNG EMPFOHLEN! noch Teil des Programms der Grünen Hauptstadt Lissabon 2020 ist.

Hier könnt Ihr die Petition für ein

Bedingungsloses Grundeinkommen

unterzeichnen.

Bleibt gesund!

*****Join us on facebook******