Eliana Otta – Afluentes y derivados und Fósil del futuro

Eliana Otta

geboren 1981
Lebt und arbeitet in Lima



80m2 Galería
Eliana Otta homepage

Afluentes y derivados (Affluents and derivatives)

The images show the river Corrientes, which lies in the Peruvian jungle; a region of environmental conflicts due to the constant leakage of oil. Crayon, a derivative of the material, covers the color but can be removed, even if some remainings can not completely disappear.

Afluentes y derivados (Affluents and derivatives)
3 paintings, 2013
Sgraffito on paper with crayon and polish, 70 x 100 cm



Fósil del futuro (Fossil of the future)

I pay attention to the gardeners who move around transporting their heavy tools in order to take care of the gardens belonging to the middle and high class. As the kings out there, they circumvent the infernal traffic of Lima, a city in the middle of the desert, suffocated by its emanations. Their bikes represent their job: a simple but important work, which adapts to its context overcoming hostility. I asked myself what would happen if they would be the lone survivors of some world-wide ecological crisis.

Fósil del futuro (Fossil of the future)
Sculpture, 2014
dimensions variable








Jetzt im Handel - das neue Buch von Adrienne Goehler:

Nachhaltigkeit braucht Entschleunigung braucht Grundein/auskommen ermöglicht Entschleunigung ermöglicht Nachhaltigkeit


Könnte ein Bedingungsloses Grundein/auskommen die Freiheit und Chancengleichheit eines jede(n) Einzelne(n) fördern und auf diese Weise die maßlose Beschleunigung unserer Zeit eindämmen und so dazu beitragen die begrenzten Ressourcen unserer Umwelt zu schonen?

Grundein|aus|kommen • Entschleunigung • Nachhaltigkeit entfalten unter Corona eine noch größere Dringlichkeit

parthas Verlag Berlin
356 Seiten, Broschur
17 x 24 cm
ISBN: 978-3-86964-125-6
Preis: 18,00 €

***

Aufgrund des COVID-19-Virus bleibt unser kleines ZNE!-Büro in Berlin geschlossen, und wir arbeiten von zu Hause aus.
Wie viele andere Künstler*innen, Kreative und Freiberufler*innen hat uns diese Corona-Krise hart getroffen.
Wir hatten gehofft, in diesem Frühjahr einen Newsletter versenden zu können, der Euch über unsere 19. Station in Lissabon informiert, die am 19. Juni 2020 in Carpintarias São Lázaro eröffnet werden sollte.
Jetzt, mit all den Absagen und der Schließung des Kulturlebens, versuchen wir, die Veranstaltung zu verschieben und dafür zu sorgen, dass ZUR NACHAHMUNG EMPFOHLEN! noch Teil des Programms der Grünen Hauptstadt Lissabon 2020 ist.

Hier könnt Ihr die Petition für ein

Bedingungsloses Grundeinkommen

unterzeichnen.

Bleibt gesund!

*****Join us on facebook******